Category Techtalk

Alienware 15 r2

Hey ho,

Zeit mal wieder etwas neues zu schreiben. Björn meinte ich sollte mal ein Review über mein neues Notebook schreiben. Und ja sicher er hat recht.

Ich habe mir in Anbetracht der Tatsache, dass mein eigener Rechner am Ende seine Lebenszeit angekommen ist, dafür entschieden ein Laptop zuzulegen. Warum? Nun ich bin Allergiker und wir haben uns eine Katze angeschafft auf die ich leider nun doch allergisch reagiere aller Voraussagen zum Trotz. Und ein Laptop kann ich mitnehmen wohin ich will. Aber es sollte nicht nur ein einfaches Gerät sein, denn ich spiele doch ganz gerne mal den ein oder anderen Shooter. Die Auswahl fiel mir nicht leicht, zuerst habe ich über das kleine 15″ MacBook Pro nachgedacht aber er ist doch im Vergleich zu vielen anderen Geräten recht schwach auf der Brust. Dann standen die ROG Geräte von Asus und die MSI GE/GS62 auf der Liste und die DELL XPS Reihe oder halt das Alienware. Das Alienware ist ein Klotz zugegeben, aber ich habe mich am Ende dafür entschieden, ich wollte schon immer ein Alienware haben, aber das war am Ende nicht der Grund. Nach diversen Forenbesuchen und Videos die ich mir zugeführt habe bin ich halt beim Alienware gelandet.

Die D...

Read More

Review der Nikon D5500

Direkt am Anfang ein kleiner Hinweis. Ganz am Ende von dem Eintrag findet ihr ein Youtube Video von mir, über die Kamera. Ich bin jedoch noch sehr neu, was Videos angeht und muss da noch einiges üben…..
Zugegeben, die Nikon D5500 ist es nicht unbedingt die Kamera, die ich mir kaufen würde, dennoch war ich sehr positiv überrascht! So viel schon mal vorne weg.

Direkt an diesem Punkt, ich konnte den High-Iso Test nur sehr begrenzt durchführen. Momentan gibt es noch keine Unterstützung der Kamera durch Lightroom. ViewNX2 und Capture NX-D unterstützen die Kamera, aber da ist die Bedienung nicht sehr gut. Darum werde ich diese Sachen nach schieben. Zudem ist dies kein Pixelpeeper Test, ich habe also keine Iso Testreihen gemacht usw.. Das hier ist ein Test, wie die Kamera unter reellen Bedingungen funktioniert.

Ich muss gestehen, das ich nicht unbedingt 100% unvoreingenommen in den Test gegangen bin. Meine Gedanken drehten sich am Anfang eher um die negativen Punkte der Kamera

  • Kein Highspeedsync (Auto-Fp)
  • Der eingebaute Blitz ist nicht fähig als Commander zu funktionieren, man kann also das CLS System von Nikon nicht nutzen
  • Kein Spritzwasserschutz bzw Wetterschutz
  • Nur 1/4000Sek B...
Read More

Review Jinbei Freelander FL-II 500 Langzeittest Teil 1

Nach sehr langer Vorüberlegung, genau genommen über 2 Monate, habe ich mich entschlossen, das Review in 2 Teile auf zu teilen.

Teil 1 befasst sich mit dem Gerät an sich. Diesen Teil beabsichtige ich relativ kurz zu halten. Ich habe schon einen weiteren Blogpost zu meinem Blitz geschrieben und dies ist die Ergänzung dazu, nachdem ich das Gerät jetzt über 1,5 Jahre in verschiedenen Situationen nutzen konnte.

Dies ist der allererste Blogeintrag, geschrieben am 13.April 2013. Ich habe ihn extra noch ins Deutsche übersetzt. Den gab es bisher nur auf Englisch.

Da ich gesagt hatte, das ich den Blogeintrag hier kurz halt, möchte ich an dieser Stelle an die Vor- und Nachteile eingehen, die mir im Langzeittest aufgefallen sind.

Vorteile:

  • Meines Wissens gibt es keinen vergleichbaren Blitz, für den Preis! Der Preis vom FL-II 500 mit Standard-Blitzkopf liegt momentan bei 399€!
  • Trotz des geringen Preises ist der Blitz erstaunlich widerstandsfähig. Ich nutze den Blitz regelmäßig outdoor und reise damit, in meinen F-Stop Rucksack. Ich habe bisher weder ein abgebrochenes Teil, noch ist eine Birne kaputt gegangen, noch ein Kabel gebrochen…....
Read More

Mein erstes Bild in mehreren Blogs und Zeitungen (Bild, Huffington Post, Rhein-Zeitung)

So, es ist passiert, eins meiner Fotos ist in der Bildzeitung gelandet und leider hat die Bildzeitung dabei eine Copyright Verletzung begangen, wobei sie jedoch leider nicht die einzigen sind.

Wenn ihr nach ganz unten springt, könnt ihr auch den aktuellen Stand der Dinge sehen. Ich war in der Lage mit den meisten zu einer Einigung zu kommen.

Die konkrete Situation:

Ich habe 2013 eine TFP Fotosession mit einem Freund gehabt, welcher behindert ist. Dies war eine Fotosession mit Christian Bayerlein (der Freund)  und 2 seiner Assistentinnen (Nina Schäfer und eine weitere deren Namen ich nicht heraus finden kann) . Mit dabei war eine Visagisting (Nicole Witt). Nicole Witt hat für das Shooting und ihre Arbeit als Visagisting ein Honorar erhalten und das Studio wurde gemietet. Ich als Fotograf habe keinerlei Honorar erhalten. Bei mir lief das über TFP.

Bei diesem Shooting ging es primär darum, eine neue Assistentin zu finden, für Christian. Jedoch ist dabei außerdem ein Foto entstanden, welches er mittlerweile seid langem als sein Profilbild bei Facebook nutzt. Ich bin auf Facebook auch verlinkt mit „Mit Björn Lubetzki“...

Read More

Revidierung meiner Meinung über die D750

Ich war voll bereit, die D750 ab zu tun, als eine schlechte Kamera und genau genommen habe ich es sogar getan. Ich habe einen Blogpost darüber geschrieben, wie schlecht sie auf dem Papier ist.  Diesen findet ihr hier.

Nach allem, was ich über die Kamera gelesen habe, war ich also nicht sonderlich erpicht darauf, sie auf der Photokina testen zu können. Ich habe sie sogar 2 mal getestet (Dienstag und Donnerstag) um mir eine bessere Meinung bilden zu können.

Zuerst einmal, ich besitze die D700 und es ist kein Nachfolger! Aber das bedeutet nicht, das ich nicht begeistert bin von der Kamera.

Die Haptik

Ich hatte mich in meinem ersten Review darüber ausgelassen, das Nikon damit wirbt, die Kamera wäre nun noch kleiner und leichter. Für die Balance ist das definitiv ein Nachteil. Nach 2 Tagen Photokina hatte ich jedoch, mit meinem entzündeten rechten Ellenbogen solche Schmerzen, das ich das Gewicht eher als angenehm empfunden habe, denn als störend. Vor allem gegenüber meiner D700, die ich dabei hatte. 

Beim Blick auf die Frontansicht kann man deutlich das schlankere Design erkennen. Dennoch gibt es eine große Aussparung, am Griff...

Read More

Nooooo! Die Nikon D750 ist raus…..

Dies ist mein erster Eindruck über die Kamera gewesen. Es gibt noch einen zweiten, nachdem ich die Möglichkeit hatte, die Kamera auf der Photokina 2014 zu testen. Diesen findet ihr hier.

Okay, ich frage mich langsam, wer im Entwicklungsteam von Nikon arbeitet. Die Nikon D600 hatte das Potential gut zu werden, aber Nikon hat sie damals bewusst etwas zurück geschraubt, damit sie nicht zu gut wird. Zumindest hatte man das Gefühl.

Dann kam die Nikon Df, die das Potential hatte eine beeindruckende Kamera zu werden. Erfrischend anders, back to the roots…Letztlich war es neue Technik in einem Body der ein wenig nach Retro aussah. Dummerweise haben sie da die Schnittstelle zwischen alt und neu nicht gut hin bekommen, was die Kamera in der Bedienung nicht leicht machen soll.

Dann wurde in den Foren immer wieder die D750 erwähnt. Wer unserem Blog folgt weiß, das ich eine D700 habe. Ich bin auf meine „Lassmiranda“ echt stolz, wie man auch hier lesen kann.

Als bekannt wurde, das es eine D750 geben würde, war ich also mehr als begeistert. Das würde bedeuten, das ich weiß, welche Kamera ich wählen muss, wenn meine mal kaputt ist. Oder wenn ich in einigen Jahren ein Update machen möchte...

Read More

Die Larp (Live Action Roleplaying) Fotografie

Es gibt schon einige Einträge im Internet zu diesem Thema, jedoch weichen meine Erfahrungen etwas von dem dort geschriebenen ab.

Unter diesem Link findet ihr eine Erklärung, was Larp ist.

Hier die Kurzform entnommen aus Wikipedia (den langen Link findet ihr oben):

Live Action Role Playing (LARP) oder Live-Rollenspiel bezeichnet ein Rollenspiel, bei dem die Spieler ihre Spielfigur auch physisch selbst darstellen. Es handelt sich also um eine Mischung aus dem Pen-&-Paper-Rollenspiel und dem Improvisationstheater. Das Spiel findet in der Regel ohne Zuschauer statt. Die Teilnehmenden können im Rahmen einer Rolle, die die eigene Figur und ihre Eigenschaften und Möglichkeiten beschreibt, frei improvisieren. Die Spielfigur wird Charakter genannt. Soweit möglich, finden Liverollenspielveranstaltungen an Spielorten statt, deren Ambiente dem Szenario der Spielhandlung entspricht, und die Charaktere werden mit einer entsprechenden Gewandung kostümiert.

In diesem Text findet ihr zudem zwei Begriffe, die ich hier kurz erklären möchte:

IT= In Time, also in Charakter und man hat die coolen Namen und Charaktere vor sich

OT=Out Time, die Personen heißen wieder Karl Müller,Franz Wilhelm…....

Read More

Ein Tag mit 7 Paarshootings

Fange ich vielleicht damit an, wie es dazu gekommen ist, das ich die Paare fotografieren konnte. Meine Mutter leitet den Bluepoint Geldern, dieser bietet einiges an Freizeitgestaltung an und in diesem Rahmen führt meiner Mutter eine Pärchengruppe. Dadurch hatte ich die Gelegenheit 5  Paare zu fotografieren. Die Vorgabe war simpel „Wir hätten gerne schöne Bilder“. Das gibt einem Fotografen immer viele Freiheiten, hat aber auch seinen Nachteil, da man sich nun Gedanken machen muss, wie und wo man 5 Paare fotografiert. Ich wusste, das der Bluepoint modular aufgebaut ist, was bedeutet das einige Wände im inneren umgebaut werden können um gewisse Räume zu verkleinern oder zu vergrößern. Da ich schon ein Shooting in einem der Räume hatte (mit meiner Schwester und einer Freundin von ihr) war mir klar, das ich immer auf die weiße Wand zurück greifen kann, wenn alles andere versagt. Aber ich wollte ein wenig mehr als nur „Einfache Wand im Hintergrund“. Darum bin ich, trotz des bewölkten und immer wieder leicht regnerischen Wetters, mit all den Paaren zum Bahnhof in Geldern gezogen...

Read More

Meine Erfahrungen mit Google Drive und OneDrive (bzw. Das finden eines Clouddienstes)

Ich habe vor 2 Jahren ein Galaxy S3 erworben und damit 50GB freien Dropboxspeicher für 2 Jahre bekommen. Den Speicher habe ich genutzt um die Bilder der Fotosessions mit den Modellen zu teilen.

Außerdem habe ich herausgefunden das man, mit einem Cloudspeicher der groß genug ist, seinen Lightroomkatalog synchronisieren kann über mehrere PCs bzw. in meinem Fall meinen PC und mein Notebook.

50GB freier Cloudspeicher haben bisher gerade so ausgereicht. Leider läuft nun das freie Abo aus und ich musste mich umsehen nach einer bezahlbaren Alternative.

Bisher war ich mit Dropbox immer relativ gut zurecht gekommen. Dropbox ist nicht perfekt (das teilen eines Ordners über Facebook dauert bis zu 3 Tage), aber im großen und ganzen war ich sehr zufrieden. Jedoch sollten 100GB bei Dropbox knapp 10€ im Monat kosten (oder 99€ im Jahr).

Dann bin ich auf Google Drive gestoßen. 100GB kosten 1,99$ im Monat, was extrem günstig ist. Also habe ich mir einen Monat Drive zum testen abonniert um zu schauen, wie stabil die Applikation läuft.

Zuerst einmal hatte ich massive Probleme, das manchmal keine Synchronisation zwischen dem lokalen Ordner und der Cloud durchgeführt wurde...

Read More

Hasselblad vor dem Aus?

Wie es scheint hat sich Hasselblad mit ihrem aktuellen Produktportfolio ein wenig verschätzt und kämpft mit dem Überleben.

Es geht das Gerücht, dass die Venture Capital Firma Ventizz den Stecker bei  Hasselblad ziehen will. Ventizz hat Hasselblad erst im Jahr 2011 der Shriro Gruppe aus Hong Kong abgekauft.

Besonders interessant war das Produktportfolio in den letzten Jahren nicht mehr. Statt sich auf digitale Mittelformat Kameras zu konzentrieren, ging Hasselblad eine Kooperation mit Sony ein um besonders teure Sony Systemkameras in einem speziellen und „besonders“ hochwertigen Gehäuse zu verkaufen. Im Prinzip erhielt man Sony Kameras zu dem 5-10fachen des Originalpreises. Besonders viele Freunde hat sich Hasselblad damit sicher nicht gemacht.

Man kann nur hoffen, dass sich ein großer Hersteller wie Sony erbarmt und versucht sein Produktportfolio mit guten Mittelformatkameras aufzubauen. Passende Objektive würden da ja schon von Zeiss geliefert werden.

Read More