Über Christian

Viel steht ja in meiner Bio ja nicht über mich drin, nur dass ich halt gerne fotografiere und wie und wann ich damit angefangen habe. Die unwichtigen Dinge wollte ich euch hier mitteilen. Wer Interesse hat kann es sich ja gerne weiterlesen.

Eine kurze aber echte Bio über mich:
Geboren bin ich 1979 in der ehemaligen DDR. Viel gibt es da nicht zu erzählen bin ja noch ein Knirps gewesen. Ich habe in der Zeit die schönen Dinge der DDR kennengelernt, saubere Strände und völlig abgeschiedene und ungenutzte Wälder. Der Liepnitzsee bei Berlin war noch nicht überrannt und ich habe dort jeden Sommer verbracht bis ich mit 20 aus Berlin weggezogen bin. Leider gibt es auch die unschönen Dinge, man muss sich nur Leuna, Weißenfels oder Eisenhüttenstadt ansehen um zu wissen, dass nicht alles so rund lief in der DDR und auf die Umwelt hat die Regierung auch nicht geachtet. Als kleiner Junger merkt man das aber nicht und ich habe eine ziemlich unbeschwerte Kindheit erlebt. Ich war viel draußen aber habe auch meinem Vater dabei zusehen dürfen wie er Fotos und Dias noch selber entwickelte.
In den 90er Jahren hab ich mich nicht groß für Fotografie interessiert und kam in meine wilden Jahre. Ich habe nach der Wende ziemlich schnell den Anschluss in der Schule verloren und bin mehrfach hängen geblieben. Es lag sicher nicht an der fehlenden Intelligenz sondern an meiner fehlenden Bereitschaft zu lernen, dennoch habe ich 2000 mein Abi geschafft und zwar ohne viel zu lernen. Kein gutes Abitur aber ich hab es was als einziges zählt.
Ich schreibe jetzt schon seit einiger Zeit an einem Roman der ein wenig meine Vergangenheit und Jugend thematisiert. Von Freitag bis Montag oder die Männer meiner Mutter.
Ich bin dann direkt nach meinem Abi nach Mayen in der Eifel gezogen zu meiner damaligen Freundin (jetzt Frau) und fing mit einem Informatikstudium an der Uni-Koblenz an. Ich bin nicht weit gekommen mit dem Studium leider hat es nur für das Vordiplom gereicht und danach hat das Geld gefehlt, da ich kein BaföG mehr bekommen habe. Ich jobte in einem Elektronik Fachgeschäft in Mayen und bekam darüber meine erste wirklich vernünftige Digitalkamera. Es war eine kleine Kompaktkamera von Pentax (Optio 430). Seit dem fotografiere ich auch wieder mehr. Ich habe damals auch angefangen Pen and Paper Rollenspiele zu spielen (Dungeons & Dragons und Shadowrun). Wir sind 2002 nach Polch gezogen eine Kleinstadt im Maifeld bei Koblenz. Polch ist ziemlich dröge und langweilig ich habe viel Computer gespielt vorwiegend MMOs und Shooter. World of Warcraft war meine große Passion bis im Herbst 2005 mein Sohn auf die Welt kam.
Kinder stellen alles auf den Kopf und machen aber mindestens genauso viel Spaß wie sie dich Nerven kosten. Ich habe an verschiedenen stellen gejobt und irgendwann noch einmal beschlossen zu studieren. Ich habe dann 2008 mit einem Anglistik/Germanistik Studium angefangen, dass ich 2010 aber wieder abbrechen musste nachdem mir von meinem damaligen Arbeitgeber (GFN AG) gekündigt wurde. Denn als Arbeitsloser darf man in Deutschland nicht studieren und wir brauchten das Geld.
Ich fing 2009 an mit meiner neu erworbenen digitalen Spiegelreflex zu fotografieren und fand Erfüllung in dem was ich tat und bin bis heute dabei geblieben. Im letzten Jahr habe ich wieder angefangen zu malen, was ich lange nicht gemacht habe um es genau zu nehmen seit ich aus Berlin weg bin. Außerdem schreibe ich an meinem Roman – keine Ahnung ob der jemals veröffentlicht wird aber ich habe viel Spaß dabei.

Was liebe ich sonst noch so:
Ich liebe Musik, ich habe ständig irgendwie Musik laufen. Wenn meine Frau es stört nur aufm Kopfhörer sonst laut aufgedreht. Beim Fotografieren geht gar nichts ohne Mucke. Mein IPod ist gefüllt bis oben hin. Ich liebe eigentlich jede Art von handgemachter Musik bevorzuge aber auf jeden Fall Alternative, Indie und Singer Songwriter. Allerdings findet ihr bei mir auf dem IPod auch Folk, Country und Klassikmusik. Es ist häufig abhängig von meiner Stimmung, wer es genau wissen will, mein Last.FM Username ist Lemiu. Dort kann man ziemlich genau verfolgen was ich gerade so höre oder gehört habe.
Ganz wichtig für mich ist mir Zeit zu nehmen um mit meinem Sohn zu spielen, der auch viel Freude dabei hat mir bei verschiedenen Fotoprojekten zu helfen. Wie auch Björn gerne bestätigt gibt Joshua ein ziemlich gutes Fotomodell ab. Lego ist unsere große Leidenschaft wir liegen in seinem Zimmer auf dem Boden und bauen.
Malerei ist mir wichtig, ich habe viele Originale Bilder in der Wohnung hängen sowohl von meiner Mutter als auch von befreundeten Künstlern noch aus meiner Zeit aus Berlin. Ich liebe diese Ausdrucksmöglichkeit, ich bin momentan selber in einer expressionistischen Phase und man kann nicht immer auf Anhieb erkennen was ich da eigentlich gemalt habe. Ich spiele momentan mit den Farben, was sich bei mir auch in meinen aktuelleren Fotos stark widerspiegelt. Der große Teil meiner Konzeptbilder ist in den letzten Monaten entstanden.
Ich gehe zur Kirche, zwar unregelmäßig aber immerhin den Bibelkreis besuche ich mit regelmäßiger Häufigkeit. Ich glaube wenn man Landschaften und die Natur fotografiert erkennt man ziemlich schnell die höhere Macht die dahinter steckt und fängt auch an zu glauben und wird ehrfürchtig dem gegenüber was man uns den Menschen überlassen hat. Mir ist die ev. Kirchengemeinde hier im Maifeld überaus wichtig und möchte die Momente der Ruhe und auch des Streits nicht missen. Einige meiner Arbeiten entstanden im Auftrag der Gemeinde und auch Björn hat schon Fotos für die Gemeinde gemacht.
Fernsehen bzw. Serien und Filme vor allem aus den Vereinigten Staaten liebe ich. Manchmal weil sie meine Emotionen ansprechen wie die Gilmore Girls oder auch weils einfach nur Klamauk ist wie Psych. Ich schaue sie wahnsinnig gerne im O-Ton, was in Deutschland gar nicht so einfach ist. Nicht einmal Dr. Who bekommt man hier ohne große Schwierigkeiten im O-Ton zu sehen. Zum Glück gibt es Hulu und die Streamingangebote der meisten TV-Sender sind über Umwege erreichbar.

Ich werde immer wieder gefragt welche Fotografen und Künstler mich am meisten beeinflusst haben in dem was ich tue. Nun ganz klar mein Vater und meine Mutter, beide fotografieren oder haben es zumindest getan. Mein Vater hat viele interessante Portraits angefertigt und meine Mom hat Landschaften und Natur wirklich im Blick. Ich selber liebe die Bilder von Ansel Adams. Erwähnenswert sind noch Bill Fortney, Jay Maisel und Markus Lanz. Fotografie wandelt sich ziemlich schnell es kommen sehr gute Fotografen und gehen auch viele wieder. Richtig gute Bilder bleiben aber im Kopf hängen und lassen dich nicht mehr los. Björn hat mir letztens die Bilder von Joey L gezeigt und ich war beeindruckt. Sein Portrait von Old Man aus „Die Drei vom Pfandhaus“ ist absolut genial und hängt ständig vor meinem inneren Auge. Auch seine Cradle of Mankind Serie geht mir momentan nicht aus dem Kopf.
Beeinflusst haben mich aber auch andere Männer einfach in dem was sie tun, dazu gehören Autoren, Wissenschaftler, Musiker und Maler. Es wäre sicher zuviel hier jeden zu erwähnen aber die mir wichtigsten möchte ich gerne noch erwähnen. Terry Pratchett, seine unglaubliche Fantasie und der Humor mit dem er die Scheibenwelt erschaffen hat sind unbeschreiblich, seine Kraft immer weiter zu machen obwohl bei ihm Demenz diagnostiziert wurde und er nicht mehr selber schreiben kann (er diktiert seine Bücher) und viel Respekt vor seinem Assistenten und seiner Frau die da mitmachen und helfen. Albert Einstein und Stephen Hawking, die ihre Ideen vertreten obwohl sie unpopulär waren und aus philosophischer Sicht sehr beeindruckende Männer. Coldplay, U2 und die Stones, diese Bands habe ich immer bei mir und ich höre sie teilweise seit den 80ern obwohl das in der DDR gar nicht so einfach war Musik von den Stones zu bekommen. Monet, Van Gogh, Picasso und noch viele andere deren Bilder mich beeinflusst haben und auch meinen Stil zu fotografieren. Ich liebe die Impressionisten aber auch Renaissancegenies wie DaVinci beeinflussen die Fotografie und Malerei bis heute, ich sage nur goldener Schnitt.

Das war es zu mir, eine kleine Sache möchte ich noch loswerden. Die Bilder auf dieser Seite unterliegen dem Copyright und wurden hier privat und nicht kommerziell verwendet. Sollte sich einer der Künstler hier benachteiligt sehen nehme ich die Bilder natürlich gerne sofort wieder offline.

Leave a reply