TFP mit mir

Ich habe nun schon einige Behind the Scenes Posts geschrieben über Shootings. Mindestens so wichtig ist es aber, einfach mal zu schildern, wie ein Shooting bei mir abläuft, was man vorher als Model beachten kann bzw sollte und wie ich das Regel mit der Bearbeitung der Fotos.

Erst einmal schön, das ihr euch dafür interessiert, wie ein TFP Shooting bei mir abläuft. Ihr habt vielleicht von mir eine Karte bekommen, die ich euch auf der Straße gegeben habe, oder über Freunde, Bekannte, Verwandte usw. von mir erfahren.

Das „Warum“ ich TFP shoote habe ich in einem anderen Post schon erklärt, hier gehe ich eher auf das „Wie“ ein.

Ihr habt also meine Fotos gesehen und findet diese interessant. Ihr wollt also mit mir ein Fotoshooting haben, weil euch mein Stil gefällt, welcher sehr oft darin besteht, dass ich mit Blitzlicht fotografiere (Indoor und Outdoor). Es gibt einge Fotografen, die nur/fast ausschließlich mit natürlichem Licht arbeiten. Wenn ihr also Fotos sucht, die solche einen Stil haben, kann ich euch gerne einen Fotograf empfehlen, der darin extrem gut ist.

So, fangen wir ganz von vorne an und gehen die einzelnen Sachen durch.

Kontakt

Der erste Kontakt kann von meiner, wie auch von eurer Seite stattfinden. In diesem wird geklärt, welche Bilder gemacht werden sollen und im laufe der weiteren Konversation/Konversationen auch das wo und wann.

Bei diesem Kontakt kommt es meist auch dazu, das ich meine Telefonnummer an euch vergebe, was eigentlich nicht nötig ist, da alle Daten auch auf unserer Homepage zu finden sind. Das Vertrauen, was ich euch entgegen bringe, erwarte ich auch von euch, also sollte ein Austausch der Adressen oder zumindest der Telefonnummern erfolgen um Absprachen spontan treffen zu können.

In dem ersten Kontakt könnt ihr mir auch eure Bildideen per Email/Skype/Facebook/Whatsapp/Post oder per Nachricht auf der Model-kartei zusenden. Ich denke das sollten genug Wege sein um mir einen Überblick zu geben über eure Vorstellungen. Wenn ihr noch Inspiration braucht, kann ich euch die Seite https://500px.com/ oder auch www.deviantart.com empfehlen.

Außerdem im Kontakt

Ich habe am Anfang mit Vertrag geshootet, fand dies aber immer etwas schwierig (den richtigen Moment zu finden, den Vertrag vorzulegen). Darum habe ich dann angefangen, wie z.B. Benjamin von Wong auch, TFP Shootings auf Vertrauensbasis zu machen. Leider funktioniert dies nicht immer 100% und bei Personen unter 18 muss ich immer noch einen Vertrag bzw eine Einwilligung haben und entweder einen Elternteil oder zumindest eine weitere Person muss mit dabei sein (was eine rechtliche Sache ist).

Mittlerweile bin ich an einem Punkt, dass ich doch wieder zurück gehe zu dem Vertrag bzw es zumindest stark überlege um Missverständnisse aus zu schließen. Diesen würde ich euch dann vor dem Shooting zukommen lassen, damit ihr ihn schon einsehen könnt.

Hier nun einige Tips, die ihr vor dem Shooting machen könnt/solltet.

Einige Tage vor dem Shooting

  • Ihr solltet versuchen vor dem Shooting möglichst viel zu trinken, womit nicht unbedingt Alkohol und Cola gemeint ist, sonder Wasser. Dadurch wirkt die Haut um einiges reiner. Zudem sind Drogen und Zigaretten nicht unbedingt förderlich für eine gute Haut, aber ich denke, das versteht sich von selbst.
  • Solltet ihr gefärbte Haare haben, lohnt es sich, vor dem Shooting nochmal zum Friseur zu gehen, da man ansonsten die natürliche Haarfarbe am Haaransatz sieht.
  • Auch die Fingernägel und, wenn sie sichtbar sein werden, die Fußnägel sind etwas, was man nicht vernachlässigen sollte, da man auch solche Details manchmal sehr gut sehen kann. Frisch geschnitten Fingernägel und gefeilte Fingernägel und auf Wunsch auch lackiert, sind von Vorteil.
  • Wenn ihr viel in der Sonne gelegen habt oder im Solarium, kann die Haut eine starke Rötung haben, die dann weniger gut aussieht auf Fotos, also vermeidet am besten den Solariumbesuch direkt vor dem Shooting.
  • Solltet ihr frische Piercings oder Tattoos haben, wartet lieber, bis diese völlig verheilt sind, da die Rötungen und Schwellungen sehr gut sichtbar sein können und wenig interessant wirken, auf den Fotos.

Der Tag vor dem Shooting

  • Ihr solltet die Haarentfernung/Körperrasur einen Tag vor dem Shooting vornehmen. Dadurch sind die Hautirritationen nicht mehr so stark.
  • Das es weniger gut ist, die Nacht vor dem Shooting bis 3 Uhr nachts Party zu machen ist, denke ich, auch klar. Dies hat etwas damit zu tun, das man dann z.B. die dicken schwarzen Ränder unter den Augen hat. Diese kann man zwar bedingt retuschieren, aber eben nur bedingt.
  • Pickel sind, mit der Möglichkeit, die Bilder digital zu bearbeiten, kein so großes Problem mehr, solange ihr nicht versucht, sie mit aller Gewalt zu entfernen, da dies manchmal größere Irritationen hervorrufen kann, als der Pickel selber.

Die Tasche für das Shooting

Es gibt hier einige Tips. Der erste ist, packt de Tasche am besten den Abend vor dem Shooting in aller Ruhe, es sei denn ihr habt schon Routine.

Die Kleidungsstücke müssen euch gefallen und ihr müsst euch darin wohlfühlen! Ansonsten sieht man dies auf den Fotos. Bringt lieber zu viel Kleidung mit als zu wenig.

Was die Farben angeht, sind Weiß und Schwarz Klassiker, möglichst ohne große Werbeslogans von einem Hersteller, es sei denn, es handelt sich z.B. um einen Sponsor.

Mittlerweile kann ich sagen, das dezente Muster und Farben meist besser passen, als z.B. ein Zebramuster, oder das berühmt/berüchtigte Tigermuster. Aber auch knallige Farben können einen coolen Effekt haben.

Was Accessoires angeht, solltet ihr eher vorsichtig sein. Ein Schal/Tuch, eine coole Jacke, verschiedene Brillen, Armbänder, Uhren und dezente Ohrringe sind immer gut. Lederhandschuhe,Federboas, Pailletten Weste und dazu ne Sonnenbrille und ein Pailletten Hut ist weniger gut!

Bei einem Aktshooting ist ein Bademantel und vielleicht Bade-latschen/Schlappen zu empfehlen.

Und last but not least, schaut euch bitte mal eure Schuhe an, die ihr tragt. Manchmal lohnt es sich, die Schuhe vorher noch zu putzen.

Am Tag des Shootings

Wenn Teilakt- oder Aktaufnahmen geplant sind, dann achtet bitte auf weite Kleidung. Abdrücke von BH, Unterwäsche, Socken, einer engen Jeans und vielleicht noch einer engen Uhr brauchen sehr lange um zu verschwinden.

Wenn eine Visagistin beim Shooting dabei ist, solltet ihr ungeschminkt kommen, dann erspart sich die Visa das abschminken. Solltet du dich selber schminken, lohnt es sich, die Schminke mit zu bringen und sich erst vor dem Shooting zu schminken, damit das Make-up noch frisch ist und es nicht passieren kann, das vielleicht schon Teile verwischt sind.

Außerdem empfiehlt es sich, vor dem Shooting eine Kleinigkeit zu essen (womit nicht unbedingt eine komplette Schweinshaxe mit Knödeln gemeint ist).

Begleitperson beim Shooting

Natürlich kannst du eine Begleitperson mitbringen, sollte es sich dabei um deinen Freund/deine Freundin handeln, sprich bitte vorher mit ihm/ihr ab, welche Fotos gemacht werden, damit es nicht zu Streiterein kommt beim Shooting, wenn du mal erotisch in die Kamera schauen solltest.

Zudem  kann es sein/wird es sein, das die Bleitperson eingespannt wird zum helfen (halten von einem Reflektor, oder dem Lichtstativ usw)

Kurz vor dem Shooting

Kurz vor dem Shooting setzen wir uns nochmal zusammen, trinken einen Kaffee und reden über das Shooting, da sich manche Dinge doch erst vor dem Shooting ergeben.

Noch eine kurze Info. Plan dir bitte genug Zeit ein. Ich kann an dieser Stelle nicht sagen, das wir 2 Stunden brauchen, oder 3. Ich hatte schon Shooting die 5 Stunden gedauert haben und andere die einer Stunde vorbei waren.

Dies wäre jetzt die Stelle an der eine Visagistin ansetzt und das schminken übernimmt, sofern dies gewünscht ist. Ich kann gerne die Vermittlung einer Visagistin übernehmen, da ich in dem Bereich einige Personen kennen und schon mit ihnen zusammengearbeitet habe.

Das Shooting

Oftmals fange ich mit natürlichem Licht an, damit du dich an die Kamera gewöhnen kannst und switche dann erst zum Blitzlicht.

Nebenbei erkläre ich immer, warum ich die einzelnen Lichtsetzungen wähle und welchen Effekt man damit bekommt. Die Wahl eines bestimmten Lichtformers kann sehr wichtig sein, da bestimmte Lichtsetzungen idealisieren können. Das gleiche gilt auch für Objektive. Dies bedeutet, das ihr vorteilhafter dargestellt werdet.

Ich versuche möglichst viel zu kommunizieren, wichtig ist, das ihr ehrlich seid, wenn ihr euch z.B. in einer Pose unwohl fühlt, oder euch sehr kalt/warm ist usw.

Nach dem Shooting

Nach dem Shooting übertrage ich die Bilder an meinen PC und mache die Auswahl, was einige Zeit dauert. Danach kann es sei, das ich, je nach Shooting, eure „Hilfe“ brauche für die Auswahl der Fotos. Meist ist es jedoch so, das ich selber die Fotos auswähle, die ich dann bearbeite. Das Hochladen auf den PC, sowie die Auswahl findet meist nach dem Shooting zuhause statt und wird von mir alleine gemacht, in 90% der Fälle.
Eine Ausnahme bilden hier die Zusammenarbeiten mit Sportlern, Tänzern….Ich kann beurteilen, welche Bilder in Fokus sind. Ich denke jedoch nicht das mein Auge, was die Auswahl angeht, besser ist, als z.B. das Auge von einem Flatland BMX Fahrer, der seid über 10 Jahren fährt.

Ich gebe keine Rohdaten heraus. Zudem kann ich nicht vorher sagen, wie viele Fotos nach einem Shooting bearbeitet werden. Im Durchschnitt sind es etwa 5-12. Aber wie schon erwähnt, ich lege mich da nicht fest.

Ihr könnt, was die Bearbeitung angeht, gerne Anhaltspunkte geben, wenn ihr z.B. Narben entfernt haben wollt, oder auch nicht entfernt haben wollt. Oder wenn ihr sagt, das ihr gar keine Beautyretusche haben wollt.

Das Copyright der Fotos verbleibt bei mir, das heißt die Fotos, die ich euch gebe, dürfen nicht weiter bearbeitet werden, wie z.B. ein Instagramfilter drüber, das Bild beschneiden/verkleinern für Facebook usw.

Standardmäßig stelle ich euch die bearbeiteten Fotos in Originalgröße und Facebookgröße zur Verfügung. Außerdem schneide ich das Bild schon zurecht, das es als Facebook Profilbild passt. Solltet ihr einen Modell-Kartei Account haben, bekommt ihr auch eine dafür passende Größe von mir.

Abschließend bleibt nur noch eins zu sagen:

Ich freue mich schon auf ein Shooting mit euch.

Ciao Björn

Leave a reply